Direkt zum Inhalt

Lexikon

Friedliche Revolution

von
Eine Million Bürger der DDR forderten am 4. November 1989 auf dem Alexanderplatz in Ost-Berlin den Rücktritt der SED-Regierung. Sie demonstrierten für freie Wahlen, Presse-, Meinungs- und Reisefreiheit.

Eine Million Bürger der DDR forderten am 4. November 1989 auf dem Alexanderplatz in Ost-Berlin den Rücktritt der SED-Regierung. Sie demonstrierten für freie Wahlen, Presse-, Meinungs- und Reisefreiheit.

Das Ende der DDR


Unter „Revolution“ versteht man oft ein gewaltsames Aufbegehren von Teilen der Bevölkerung gegen die Staatsmacht. Es gibt jedoch auch Beispiele für eine friedliche Revolution. Davon spricht man zum Beispiel, wenn man an das Ende der DDR denkt. Im Jahr 1989 gingen viele Bürgerinnen und Bürger in Leipzig und anderen Städten der damaligen DDR auf die Straße und demonstrierten. Sie forderten mehr Freiheiten und riefen „Wir sind das Volk“. Damit forderten die Demonstranten die Regierung zwar heraus, aber die Proteste blieben gewaltfrei. Dieser friedliche Protest der Menschen führte schließlich zum Ende der DDR und später zur Vereinigung der beiden deutschen Staaten.

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
Günter 16.12.2022

Wer war in der DDR benachteiligt?

Redaktion

Hallo Günter , benachteiligt war das ganze Volk, dessen Freiheiten durch die SED-Diktatur eingeschränkt wurden. Es gab keine politischen Mitwirkungsmöglichkeiten, keine Meinungsfreiheit, keine Reisefreiheit. Auch die Wirtschaft stand unter totaler Kontrolle des Staates, so dass sich kein freies Unternehmertum entfalten konnte, gute Ideen unterdrückt wurden und noch nicht einmal jede/r selbst entscheiden konnte, welchen Beruf er oder sie ergreifen wollte. Nicht alle Menschen haben unter diesen Einschränkungen in gleicher Weise gelitten. Viele arrangierten sich irgendwie mit den Zuständen, manche profitierten auch, indem sie sich dem System als Helfer andienten. Besonders gelitten haben Menschen, die Einschränkung und Bevormundung nicht ertragen konnten. Dazu zählten die Christinnen und Christen, deren religiöses Bekenntnis missachtet wurde, junge Menschen, die etwas von der Welt sehen wollten oder sich für Umweltschutz und nachhaltige Lebensweisen einsetzten, und viele Menschen, deren politisches Engagement unterdrückt wurde. Lies doch einmal unseren Artikel "DDR" hier im Lexikon von Hanisauland. Da erfährst du mehr zu diesem unfreien Staat und dem Leben seiner Bürgerinnen und Bürger.

eure weiteren Fragen dazu...

Leonie 26.01.2023

Wie war der Verlauf der friedlichen Revolution…?

Redaktion

Hallo Leonie , im Frühjahr und Sommer des Jahres 1989 gingen immer mehr Menschen in der DDR auf die Straße, um ihre Wut auf die Unterdrückung durch das SED-Regime zum Ausdruck zu bringen. Nach den gefälschten Gemeinderatswahlen im Mai 1989 wurden es noch mehr Menschen, die sich sichtbar von den Machthabern abwandten. Im Herbst kam es dann zu Massendemonstrationen in Leipzig, Berlin und an anderen Orten. Das Besondere war dabei, dass die Proteste friedlich waren, auch, als die Staatsmacht immer brutaler gegen die Demonstrierenden vorging. Ein weiteres wichtiges Merkmal der Revolution war die massenhafte Flucht von Menschen aus der DDR über andere Ostblockstaaten wie Ungarn oder die Tschechoslowakei. Dass so viele Menschen bereit waren, alles aufzugeben und ihr Leben und ihre Freiheit zu riskieren, um dem eigenen Staat zu entkommen, hat die traurige Realität in der DDR für viele Menschen zusätzlich deutlich werden lassen. Schau doch mal auf diese Seite des Deutschen Historischen Museums. Da findest du viele weitere Informationen zu diesen aufregenden Tagen der Befreiung von der Diktatur in der DDR.

Einhorn 11.01.2023

Wer war die SED-Diktatur?

Redaktion

Hallo Einhorn, nach der Gründung der DDR im Jahr 1949 wurde das Land zu einer sozialistischen Diktatur. Alle Macht im Staat wurde von der sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) ausgeübt. Die Führung der SED bestimmte über die Politik des Landes und über das Leben der Menschen in der DDR. in unserem Artikel „DDR“ findest du weitere Informationen zu diesem Staat, der bis 1990 existierte.

Backstein 09.01.2023

Wie lange ging die Revolution?

Redaktion

Hallo Backstein, seit Gründung des Staates 1949 hat es in der DDR mutige Menschen gegeben, die sich gegen die Herrschaft der SED und die Einschränkungen der Freiheit der Menschen gewehrt haben. Viele Jahrzehnte ist es der sozialistischen Führung des Landes gelungen, diese Kritik und alle Opposition gegen die Herrschaft der SED zu unterdrücken. Als die Sowjetunion im Sommer 1989 deutlich gemacht hat, dass es keine weitere Unterstützung bei der Unterdrückung der Menschen mehr geben würde, ist das Herrschaftssystem der SED und ihrer Führer zusammengebrochen. Die eigentliche Friedliche Revolution in der DDR begann im Frühjahr 1989. Mit dem Fall der Mauer und dem dem Ende der SED-Diktatur hatte die Revolution Ende des Jahres 1989 ihre wichtigsten Ziele erreicht.

Ja 09.01.2023

Warum

Unicorn 09.01.2023

Wie waren die Lebensbedingungen der Menschen in der DDR?

Redaktion

Hallo Unicorn, das Leben der Menschen in der DDR war durch die Vorgaben der sozialistischen Herrscher des Landes und durch Unterdrückung, Bespitzelung und die Einschränkung der Freiheit geprägt. Dennoch gab es auch einen anderen Alltag, in dem die Menschen versuchten, sich so einzurichten, dass sie trotz der Diktatur ein möglichst gutes Leben hatten. Auf dieser Seite des Deutschen Historischen Museums kannst du mehr dazu lesen.

mia 16.12.2022

gab es einen machtwechsel

Redaktion

Hallo mia, die Friedliche Revolution läutete das Ende der über 40-jährigen Alleinherrschaft der SED und der sozialistischen Diktatur in der DDR ein. Ein Jahr nach dem Fall der Mauer trat die DDR der Bundesrepublik Deutschland bei und wurde damit Teil eines demokratischen und marktwirtschaftlich organisierten Staates.

mattihlda 15.12.2022

wer wahr an der revolution beteiligt?

Redaktion

Hallo mattihlda, viele Hunderttausende, vielleicht sogar Millionen Bürgerinnen und Bürger der DDR gingen in den Monaten der Friedlichen Revolution auf die Straße. Eine große Rolle spielten dabei die Kirchen und vor allem die Bürgerrechtsorganisationen, die sich vor allem seit der gefälschten Kommunalwahl im Frühjahr 1989 immer weiter ausgebreitet hatten. Entscheidend für den Erfolg der Revolution war, dass so viele Menschen den Mut fassten, ihren Unmut über die Zustände in der DDR offen auf der Straße zu zeigen.

Liulu 22.09.2022

Was sind die folgen des Mauerfalls gewesen im politischem und wirtschaftlichen Sinne?

Redaktion

Hallo Liulu, die wichtigste Folge war der Zusammenbruch des sozialistischen Staates im Osten Deutschlands und das Ende der SED-Diktatur. Für die Menschen in der DDR bedeutete das eine bis dahin ungekannte Freiheit. Mit der Vereinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 wurde diese Entwicklung zunächst abgeschlossen. Die politischen Folgen aber gingen noch viel weiter, der weltpolitische Wandel durch den Zusammenbruch des Ostblocks und das Auseinanderbrechen der Sowjetunion war im Fall der Mauer gewissermaßen symbolisch vorgezeichnet worden. Wirtschaftlich änderte sich für die Menschen in der DDR alles, von der staatlich gelenkten Planwirtschaft wurden sie in die freie Marktwirtschaft hinein katapultiert. Die Mehrzahl der Menschen hat das damals und auch heute im Rückblick als ein großes Glück empfunden. Aber es gab auch Menschen, für die diese Veränderungen zu radikal waren und die in der neuen politischen und wirtschaftlichen Umgebung nicht heimisch wurden.

peachy 05.09.2022

War die friedliche Revolution wirklich eine Revolution? Könnt ihr das etwas begründen.

Redaktion

Hallo peachy, die Friedliche Revolution in der DDR von 1989 trägt diesen Namen zurecht, weil die Revolutionäre gewaltlos für ihre Rechte und ihre Freiheit eintraten. Von Seiten des Staates gab es aber durchaus Gewalt. Demonstranten/innen wurden verfolgt und eingesperrt, angebliche Republikfeinde ausgespäht. Bei Demonstrationen ging die Polizei gewaltsam gegen die Menschen vor, wobei häufig Spitzel und getarnte Mitarbeiter der Sicherheitskräfte mithalfen. Gegen die Bereitschaft der vielen Hunderttausend Menschen, gewaltfrei für Veränderungen in ihrem Land einzutreten und dafür auch Verfolgung und sogar das eigene Leben zu riskieren, kam der Staat am Ende aber auch mit Gewalt und Unterdrückung nicht an.

Janine 08.12.2021

Was war nach dem Fall der Berliner Mauer?Wie reagierte die Bevölkerung?

Redaktion

Hallo Janine, die Bevölkerung konnte es zunächst gar nicht glauben. Aber als die Menschen dann tatsächlich sahen, dass die Mauer kein Hindernis mehr war, um Ostberlin zu verlassen oder vom Westen in den Osten Berlins zu kommen, waren sie fassungslos, euphorisch. Manche waren skeptisch, ob das von Dauer sein würde, andere haben sich nur gefreut. Schau mal bei uns im Spezial "Die Mauer fällt" nach.

Tiepu 11.11.2021

Warum ist die Mauer gefallen

xy 11.11.2021

Wer seid ihr .

Redaktion

Hallo xy, wer wir sind kannst du hier nachlesen auf der Seite von hanisauLand.de

Visa 11.11.2021

Was ist eine friedliche Revolution?

drtjfkzui7 01.10.2021

wie ald seit ihrr? :D

Redaktion

Hallo drtjfkzui7, schau dir doch mal die Seite zu unserem Team hier an. Da kannst du selber raten, wie alt unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier in Hanisauland sind.

mel 09.07.2021

was bleibt von der friedlichen Revolution bestehen?

Redaktion

Hallo mel, das Wichtigste, dass von der friedlichen Revolution in der DDR bleibt, ist die deutsche Einheit. Ohne den Mut der Menschen in der DDR hätte es diese sicher nicht gegeben. Aber es bleibt auch die Erfahrung, dass es sich lohnt, mutig zu sein und sich zu wehren und Willkürherrschaft und Gewalt nicht einfach so hinzunehmen. Diese Erfahrung haben die Menschen aus der DDR 1990 in unser gemeinsames Heimatland eingebracht.

Miriam Kloßbach 24.03.2021

Wenn man ein Denkmal in Berlin für die friedliche Revolution erstellen möchte was wären Argumente dafür, dass die friedliche Revolution dieses Denkmal verdient hätte?

Redaktion

Hallo Miriam Kloßbach, es gibt viele gute Gründe, mit Denkmälern oder Erinnerungsstätten an die Friedliche Revolution im Herbst 1989 zu erinnern. Diese Revolution war ohne Vorbild in der deutschen Geschichte. Nicht mit Gewalt, sondern durch den Mut und den unbedingten Willen zur Veränderung wurde damals eine Diktatur gestürzt. Ohne die Friedliche Revolution hätte es keine Wiedervereinigung Deutschlands gegeben. An Zivilcourage und Widerständigkeit auch vor einer scheinbar übermächtigen Staatsgewalt kann in Schulen, in der politischen Bildung und sicher auch mit Denkmälern nicht genug erinnert werden.

Cicik 15.02.2021

Die Friedliche Revolution von 1889, die in den Fall der Mauer mündete. Wie sind die Bürger damals vorgegangen??

Redaktion

Hallo Cicik, im Frühjahr und Sommer des Jahres 1989 gingen immer mehr Menschen in der DDR auf die Straße, um ihre Wut auf die Unterdrückung durch das SED-Regime zum Ausdruck zu bringen. Nach den gefälschten Gemeinderatswahlen im Mai 1989 wurden es noch mehr Menschen, die sich auf diese Weise sichtbar von den Machthabern abwandten. Im Herbst kam es dann zu Massendemonstrationen in Leipzig, Berlin und an anderen Orten. Das Besondere war dabei, dass die Proteste friedlich waren, auch, als die Staatsmacht immer brutaler gegen die Demonstrierenden vorging. Ein anderes Merkmal der Revolution war die massenhafte Flucht von Menschen aus der DDR über andere Ostblockstaaten wie Ungarn oder die Tschechoslowakei. Dass so viele Menschen bereit waren, alles aufzugeben und ihr Leben und ihre Freiheit zu riskieren, um dem eigenen Staat zu entkommen, hat die traurige Realität in der DDR für viele Menschen zusätzlich deutlich werden lassen. Schau doch mal auf diese Seite des Deutschen Historischen Museums. Da findest du viele weitere Informationen zu diesen aufregenden Tagen der Befreiung von der Diktatur in der DDR.

ANDRII 20.01.2021

Was passierte mit Ungarn ;(

Redaktion

Hallo ANDRII, wir wissen nicht, was du genau meinst. Aber wir hoffen, dass wir dir so antworten, wie du es meintest. Als es die friedliche Revolution in der DDR gab, sind viele Menschen nach Ungarn gereist und von dort in die Bundesrepublik weitergereist. Ungarn hat den Flüchtlingen aus der DDR ermöglicht, in die Bundesrepublik weiterzureisen. Ist es das, was du wissen wolltest oder wolltest du noch etwas anderes wissen? Dann schreib uns nochmal. Wenn du dich über das Land Ungarn informieren willst, geht das gut bei uns im Länderspezial. Viele Grüße aus dem HanisauLand!

Marie 06.02.2014

Gab es in auch in anderen Ländern friedliche Revolutionen?

Redaktion

Hallo Marie, wenn man von der "friedlichen Revolution" spricht, meint man meistens den Umsturz in der DDR, dessen Höhepunkt der Fall der Mauer am 9. November 1989 war. Fast gleichzeitig ereigneten sich aber auch in anderen Ländern Osteuropas politische Revolutionen, die beispielsweise in Ungarn oder in der Tschechoslowakei ebenfalls überwiegend friedlich verliefen (die Revolution in der Tschechoslowakei wird deshalb auch manchmal als "samtene Revolution" bezeichnet). Wir haben hier einen interessanten und hoffentlich nicht zu komplizierten Artikel für dich gefunden, wo du mehr über diese Revolutionen erfahren kannst.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns