Direkt zum Inhalt

Lexikon

Staatenbund

von und
mehrfache Wiederholung des Buchstaben s

Ein Zusammenschluss souveräner Staaten

Als Staatenbund wird der Zusammenschluss mehrerer selbstständiger Staaten genannt. In einem solchen Bund behält jeder Staat seine eigene Souveränität. Jeder Staat hat also sein eigenes Staatsoberhaupt, seine eigene Regierung, seine eigene Verwaltung und Polizei. Er kann seine eigenen Gesetze machen und andere Staaten dürfen sich nicht einmischen.

Weshalb schließen sich Staaten zusammen?

Mehrere Staaten können ihre Ziele besser erreichen gemeinsam erreichen als ein einzelner Staat. Zusammen können sie besser für Frieden und Sicherheit ihrer Bürger sorgen und auch andere Ziele wie wirtschaftlichen Wohlstand verfolgen. In der deutschen Geschichte gab es von 1815 bis 1866 den Deutschen Bund. In diesem Staatenbund gab es keine übergeordnete Regierung wie in einem Bundesstaat, sondern jedes Land dieses Bundes war eigenständig.

Eure Fragen dazu...

fritz 30.08.2022

Was für nachteile hat ein staatenbund?

Redaktion

Hallo fritz, ein Staatenbund hat für die Mitgliedsländer viele Vorteile. Sie können geeint mehr Einfluss ausüben und durch Kooperationen günstiger Wirtschaft treiben. Aber der Staatenbund braucht auch Mitglieder, die bereit sind, gelegentlich Kompromisse zu machen und etwas von ihrer eigenen Linie abzurücken. Bei einem nur losen Staatenbund ist die Gefahr immer da, dass ein Mitgliedsland auf einmal eine völlig andere Politik verfolgt.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns