Direkt zum Inhalt

Lexikon

Bündnissystem

von
Am 4. April 1949 unterzeichneten die USA, Kanada und zehn europäische Außenminister den Vertrag zur Gründung der NATO.

Am 4. April 1949 unterzeichneten die USA, Kanada und zehn europäische Außenminister den Vertrag zur Gründung der NATO.

Vertrag zwischen Staaten

In einem Bündnissystem schließen mehrere Staaten einen Vertrag. Sie versprechen, sich gegenseitig zu unterstützen, vor allem wenn es zum Krieg kommt. Ein Beispiel aus alter Zeit ist das sogenannte Dreikaiserabkommen von 1873, das das Deutsche Reich, Österreich- Ungarn und Russland unterschrieben haben. Ein modernes Bündnissystem ist die NATO.

Beispiel: NATO

Mit dem NATO-Vertrag von 1949 haben sich die USA, Kanada und zehn westeuropäische Staaten versprochen, einander im Falle eines Angriffs auf ein Mitgliedsland zu helfen. Bis heute hat sich dieses Bündnissystem erhalten, inzwischen gehören 30 Mitglieder zur NATO.


Übrigens: Die EU ist ein Bündnis. „Bündnissystem“ hat zumeist mit gegenseitiger militärischer Unterstützung zu tun.

Eure Fragen dazu...

Nina 14.09.2022

Um was geht es in einem Bündniss oder Abkommen?
Und was sind beispiele dazu?

Redaktion

Hallo Nina, internationale Abkommen sind Verträge zwischen Staaten. Dabei kann es beispielsweise darum gehen, dass man vereinbart, den gegenseitigen Handel nicht durch Zölle zu belasten. Andere Verträge werden geschlossen, damit sich Staaten im Fall eines Krieges militärisch unterstützen können. Beispielsweise haben Frankreich und Großbritannien Deutschland nach dem Angriff Deutschlands auf Polen 1939 den Krieg erklärt. Dazu hatten sich die beiden Länder in einem Abkommen mit Polen verpflichtet. Ein militärisches Verteidigungsbündnis ist auch die NATO. Die Mitgliedsländer haben einen Vertrag miteinander geschlossen, in dem sie versprechen, sich gegenseitig zu helfen, wenn ein Land von außen angegriffen wird.

Malte 14.06.2022

Welchen Sinn und welche Funktionen hatten die Bündnis Systeme damals?

Redaktion

Hallo Malte , Bündnisse zwischen Staaten wurden geschlossen, um sich in einem Krieg gegenseitig unterstützen zu können. Das konnte beispielsweise zur Verteidigung gegen einen gemeinsamen Gegner sein. Es konnte aber auch sein, dass sich Staaten zusammen schlossen, um ein anderes Land zu überfallen.

Habt 18.05.2022

Warum können andere Länder nicht zusammen ein bündnis abschließen?

Redaktion

Hallo Habt, Länder können sich in Bündnissen zusammenschließen, um ihre wirtschaftlichen oder militärischen Interessen gemeinsam zu vertreten. Jedes souveräne Land kann nach seinen eigenen Vorstellungen einem solchen Bündnis beitreten oder bei der Gründung eines neues Bündnisses mitwirken. Beispiele für solche internationalen Bündnisse sind die Organisation Südostasiatischer Staaten ASEAN oder die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft UEMOA.

Tes 18.05.2022

Können die andere Länder auch zusammen ein bündnis schließen? Also genau so wie die NATO.

Redaktion

Hallo Tes , Länder können sich in Bündnissen zusammenschließen, um ihre wirtschaftlichen oder militärischen Interessen gemeinsam zu vertreten. Beispiele dafür sind die Organisation Südostasiatischer Staaten ASEAN oder die Afrikanische Union. Mit dem Warschauer Pakt gab es von 1955 bis 1991 ein großes Verteidigungsbündnis der Staaten Osteuropas. In unserem Lexikon findest du dazu einen eigenen Artikel.

Joi 24.03.2022

Welche Bündnissystem gab es im ersten Weltkrieg?

Redaktion

Hallo Joi, im Ersten Weltkrieg standen sich auf der einen Seite das Deutsche Reich, Österreich-Ungarn und ihre Verbündeten sowie die Entente auf der anderen Seite gegenüber. Zur Entente gehörten vor allem Großbritannien und Frankreich. Im weiteren Verlauf des Krieges kamen dann die USA dazu. Auch Russland gehörte zu den Gegnern des Deutschen Reiches.

franz 16.12.2021

wie hieß ein bündnissystem?

Redaktion

Hallo franz, ein Bündnissystem ist beispielsweise die NATO. Auch der Warschauer Pakt, der 1990 aufgelöst wurde, war ein Bündnissystem.

Lucy 03.11.2021

Wie hat die Bündnispolitik zum Krieg geführt?

Redaktion

Hallo Lucy, ein Beispiel dafür, wie komplizierte Bündnisse einen Krieg fördern können, war der Erste Weltkrieg. Vor diesem Krieg hatte das Deutsche Reich eine Reihe von Verträgen mit anderen Staaten geschlossen, die im Fall eines Konfliktes schnell einen großen Krieg auslösen konnten. Auch die Kriegsgegner waren durch eine Reihe von Verträgen aneinander gebunden, so dass es ab einem bestimmten Zeitpunkt keine Chance mehr gab, den Konflikt durch Verhandlungen zu entschärfen. Auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo findest du weitere Informationen zu dieser Zeit.

Benny 06.10.2021

Hi, hier steht noch 28 Nato Mitglieder. Aber es sind 30, oder?

Redaktion

Hallo Benny, wo hast du denn die Zahl von 28 Mitgliedern gefunden? In unserem Artikel steht ganz richtig, dass es 30 Mitglieder sind. Schreib uns doch bitte, wo du die falsche Angabe gefunden hast, dann ändern wir das natürlich umgehend.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns